Romeo und Julia

Aufwand: niedrig; Alter: 6 - 15; Gruppengröße: 14 - 100


Art: Fangen

Die Kinder stehen verteilt im Raum. Ein Kind übernimmt die Rolle von Romeo. Da es Nacht ist, hat er die Augen geschlossen. Die anderen Kinder machen sich nun aus, wer Julia spielt. Julia, die im Haus ihres Vaters festgehalten wird, und alle anderen Kinder bleiben immer auf demselben Platz stehen. Romeo will Julia finden und beginnt nun, im Raum umher zu gehen (naja). Um Julia leichter finden zu können, kann er insgesamt dreimal „Julia“ rufen. Weil Julia Romeo natürlich helfen will, zu ihr zu kommen, antwortet sie auf sein Rufen mit „Romeo”. So kann Romeo erkennen, wo Julia steht. Die Vögel, die nahe bei Julia sind, zwitschen laut, damit Romeo sie gut hören kann. Die Vögel, die weiter weg sind, zwitschern leise und zeigen so Romeo an, wo sie stehen. Haben sich die beiden gefunden, können zwei andere Kinder die Rollen von Romeo und Julia übernehmen.

Variante: