Federbett

Aufwand: niedrig; Alter: 10 - 15; Gruppengröße: 12 - 100


Art: Miteinander

Die Kinder bilden zwei Reihen, die mit dem Gesicht zueinander stehen. Jeweils die zwei einander gegenüber stehenden Kinder reichen einander die Hände mit dem Turnergriff (d.h. sie umfassen mit ihren Händen die Handgelenke des gegenüberstehenden Kindes). Wer Lust hat, kann sich nun durch vorsichtiges Weiterschupfen bzw. -heben sachte über dieses Federbett transportieren lassen. Dazu legt sich ein Kind vorsichtig auf die Hände der anderen. Dabei ist zu beachten, dass das Gewicht möglichst gleichmäßig auf die anderen Kinder verteilt wird. Dann beginnen die Kinder, die die Rolle des Federbettes haben, das liegende Kind mit kleinen Schupfbewegungen vorsichtig weiter zu bewegen. Wenn die Kinder am Beginn der Reihe nicht mehr benötigt werden, können sie an das Ende der Reihe gehen und das Federbett dadurch wieder verlängern.
Wichtig ist, dass niemand dazu gezwungen wird! Du stehst daneben und achtest darauf, dass niemand herunter fallen kann.
Wenn in deiner Gruppe ein sehr schweres Kind ist, solltest du das Spiel nicht wählen, damit nicht die Gefahr besteht, dass das Kind bei dem Spiel ausgespottet wird.

Variante: Am Lager oder auf einem gemeinsamen Fest können ältere Kinder oder Gruppenleiter/innen die Rolle des Federbettes übernehmen.