Zauberball

Aufwand: niedrig; Alter: 8 - 15; Gruppengröße: 0 - 0


Art: Miteinander

Spielgeschichte:

Gemeinsam begibst du dich mit den Kindern in einen Zauberwald, in dem man schnell verzaubert werden kann, wenn man nicht gut aufpasst. In diesem Wald befindet sich angeblich der Zauberball des/r sagenhaften Zauberers/In Merlin/Mim. Wer diesen Ball in die Finger bekommt, hat die Fähigkeit andere Kinder in Tiere zu verwandeln. Damit der Zauberball nicht alle verzaubern kann, gibt es im Zauberwald einen Zauberhut. Wer diesen trägt ist gegen den Zauberball immun und kann die Tiere wieder in Menschen zurückverwandeln.

Spielablauf:

Die Kinder bewegen sich dafür frei im Raum. Jede/r kann nun versuchen den/die andere/n mit einem Softball zu treffen. Wird ein Kind getroffen, darf der/die Werfer/in sich ein Tier aussuchen, das das getroffene Kind von nun an nachspielt. (z.B.: einen Frosch; das getroffene Kind hüpft nun quackend durch den Raum) Nun muss das Kind das Tier solange nachspielen, bis es wieder zum Menschen wird.

Eine Person kann während des Spiels den Zauberhut aufsetzen und somit die Tiere zurückverwandeln, indem es sie berührt. Wenn er/sie dazu keine Lust mehr hat, legt er/sie den Zauberhut auf den Boden und ein/e andere/r Mitspieler/in kann diese Aufgabe übernehmen. Der/die Träger/in des Zauberhuts kann nicht verzaubert werden.
Nach einiger Zeit sollte ein bunter „Tierbewegungs- und Tierlautsalat“ im Raum entstehen.

Gerade bei vielen Kindern kann es lustig sein, wenn ihr mehrere Softbälle als Zauberbälle ins Spiel integriert, damit mehr Kinder gleichzeitig spielen können.

Variante:

Material

Softball (ev. mehrere), Zauberhut (Kappe, …)